KONTAKT

Relais & Châteaux Hotel

DIE SONNE FRANKENBERG

Marktplatz 2-4

D-35066 Frankenberg / Eder

+49 (0) 64 51 / 750-0 ZUM KONTAKTFORMULAR
Rezept:

Panettone – Italienischer Weihnachtskuchen

Liebe Leserinnen und Leser, mein Name ist Graziella und ich schreibe für Sie den Sonne Blog. Vorgestellt hatte ich mich ja bereits hier. Heute möchte ich Ihnen die italienische Weihnachtstradition etwas näherbringen und habe deshalb einen leckeren Panettone gebacken. Panettone ist ein süßer Hefekuchen, der seinen Uhrsprung in Mailand hat und besonders zur Weihnachtszeit serviert wird. Mittlerweile kann man ihn aber auch das ganze Jahr über kaufen, wobei zu Weihnachten das Angebot viel größer ist. Traditionell wird der italienische Weihnachtskuchen aus Weizensauerteig hergestellt. Da dies aber sehr aufwändig ist und einige Tage dauert, wird immer häufiger Hefe zum auflockern des Teiges verwendet. Doch auch mit der Hefe-Variante, für die ich mich heute entschieden habe, benötigen Sie viel Zeit. Möchten Sie den Kuchen backen, sollten Sie daher unbedingt 2 Tage einplanen. Würden wir die Sauerteig-Variante nehmen, bräuchten Sie sogar 5-6 Tage dafür.

Panettone gibt es in verschiedenen Ausführungen. Ich bevorzuge den ganz klassischen „Pandoro“ (übersetzt goldenes Brot), der nur mit Puderzucker bestreut wird. Sie können aber auch kandierte Früchte, Rosinen oder Schokostreusel hinzufügen und ihn mit einer Buttercreme füllen. Zum Essen wird Panettone in vertikal geschnittenen Scheiben serviert und zu Kaffee, süßem Wein oder Prosecco gereicht. In manchen Gegenden Italiens wird er sogar mit Mascarpone-Creme und Früchten oder mit Sahne serviert.

In Teilen Süditaliens spielt der Panettone zu Weihnachten eine ganz besondere Rolle. So wird er nach dem Festmahl am Heiligabend um Mitternacht serviert. Damit wird dann das Weihnachtsfest offiziell eingeläutet. Man gratuliert sich mit Küsschen, nimmt sich in den Arm, schwelgt in Erinnerungen und manchmal wird man sogar etwas sentimental. Dann schneidet das Familienoberhaupt den Kuchen an und reicht ihn mit einem Gläschen süßem Sekt seinen Gästen. Der Heiligabend ist dann aber noch lange nicht vorbei. Meistens geht man anschließend in die Mitternachtsmesse, wo vor der Kirch ein großes Lagerfeuer entfacht wird oder läutet einen Spieleabend mit Bingo ein. Egal wie, eins steht für den Italiener fest – der Panettone darf dabei niemals fehlen.

Panettone

Für 1 Panettone:

600 g Mehl
250 ml Milch
1/2 Würfel frische Hefe
200 g Butter
6 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Zucker
1 Fläschchen Zitronenaroma

1 EL Milch
2-3 EL Hagelzucker
1 EL Puderzucker

 

Zubereitung:

Mehl in eine große Schüssel sieben und eine kleine Mulde hineindrücken. Milch auf ca. 45-50 Grad erhitzen und in die Mulde füllen. Hefe hineinbröseln und vorsichtig mit der Milch verrühren. Das Gemisch ca. 15-20 Minuten zugedeckt stehen lassen, bis sich feine Bläschen gebildet haben.

Butter schmelzen und in einer separaten Schüssel etwas auskühlen lassen. Eier trennen und die Eigelb mit dem Zucker, dem Aroma und dem Vanillezucker verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eiweiß anderweitig verwenden. Nun die Mehl-Milch-Mischung mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig kneten und langsam das Butter-Zucker-Gemisch untermengen. Auf mittlerer Stufe ca. 10 Minuten weiter kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Zu Beginn wird der Teig etwas weich sein, dies ist normal und wird sich während des Knetvorgangs ändern.

Sobald der Teig nicht mehr klebrig ist, kann er in eine leicht gefettete Schüssel umgefüllt werden. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und bei ca. 30 Grad für ca. 1-2 Stunden gehen lassen. Sobald sich der Teig verdoppelt hat, muss er noch einmal mit leicht bemehlten Händen kurz durchgeknetet werden. Nun den Teig über Nacht (mindestens 8 Stunden) im Kühlschrank abgedeckt (Geschirrtuch oder Frischhaltefolie) ruhen lassen. Dabei muss er sich ca. verdreifachen, daher ist es sehr wichtig, eine entsprechend große Schüssel zu verwenden.

Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 1 Stunde stehen lassen, damit er auf Zimmertemperatur kommt. Eine Panettone-Form (18 cm Durchmesser) einfetten und den Rand sowie Boden mit Backpapier auslegen. Alternativ kann man auch einen ofenfesten Topf nehmen. Den Teig nun zu einer Kugel formen und in die Backform legen. Dieser muss nun erneut zugedeckt ca. 2 Stunden gehen, bis er den Rand der Form erreicht hat.

Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden anschließend mit der Milch bestreichen und dem Hagelzucker bestreuen. Den Kuchen nun 45 Minuten auf unterster Schiene backen. Nach dieser Zeit den Panettone mit Alufolie abdecken und weitere ca. 45 Minuten backen. Unbedingt eine Stäbchenprobe machen und eventuell noch etwas länger backen. Den Panettone in der Form abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Ein leckerer Hefekuchen, der in der italienischen Weihnachtstradition nicht fehlen darf. Vielleicht nehmen Sie ihn ja auch in Ihr Weihnachtsmenü auf und überraschen Ihre Liebsten mal mit etwas ganz Besonderem. Wir wünschen Ihnen jedenfalls schon heute eine besinnliche Adventszeit und viel Spaß beim Nachbacken.

Ihr Team vom Hotel die Sonne Frankenberg