KONTAKT

Relais & Châteaux Hotel

DIE SONNE FRANKENBERG

Marktplatz 2-4

D-35066 Frankenberg / Eder

+49 (0) 64 51 / 750-0 ZUM KONTAKTFORMULAR
Rezept:

Selbst gemachter Löwenzahn-Honig

Liebe Leserinnen und Leser des Sonne Blogs, nachdem wir Sie Ende April mit auf ein Kräuterseminar genommen haben, möchten wir das Thema heute noch ein wenig vertiefen. Wir mussten dabei nicht lange überlegen, mit welchem Kraut wir für Sie ein Rezept erstellen und auch nicht, was es geben würde. Es ist ja anhand der Bilder kaum zu übersehen, wer heute unser sonniger Star im Blog ist.

Auch wenn der Löwenzahn im heimischen Garten kein gern gesehener Gast ist, können Sie ihn sich richtig gut zunutze machen. Denn es stecken in ihm wichtige Vitamine, wie A, C und E, Magnesium, Eisen und gute Proteine. Ein richtiges Superfood von dem man die komplette Pflanze verwerten kann. So kann aus der Wurzel aromatischer Tee hergestellt werden, aus den Blättern ein wohlschmeckender Salat und aus den schönen gelben Blüten einen sogenannten Löwenzahn-Honig.

Natürlich ist der Löwenzahn-Honig kein Honig im klassischen Sinne, denn man kocht ihn im Prinzip aus Wasser und Zucker. In dem Wasser werden vorher die Löwenzahnblüten ausgekocht, die dem Honig später seinen Geschmack geben. Als Faustformel gilt, dass man die gleiche Menge Wasser wie Zucker verwendet. Wenn Sie lieber Gelee essen und es nicht allzu süß mögen, können Sie auf 1 Liter „Löwenzahn-Wasser“ auch 500 Gramm Gelierzucker geben.

Wie aus den goldgelben Löwenzahnblüten nun ein wohlschmeckender Löwenzahn-Honig mit feinem Aroma wird, zeigen wir Ihnen nun:

Löwenzahn-Honig

Zutaten:
500 g Löwenzahnblüten
1 kg Zucker
1 Liter Wasser
2 Bio-Zitrone
1 Vanilleschote

 

Zubereitung:
Die Löwenzahnblüten auf der Wiese pflücken. Achten Sie darauf, keine Blüten am Wegesrand oder in der Nähe von Straßen aufzusammeln, da diese belastet sein könnten. Tragen Sie beim Pflücken am besten Handschuhe, um gelbe Finger zu vermeiden.

Nach dem Pflücken den Löwenzahn auf weiße Geschirrtücher oder Küchenkrepp auslegen, damit eventuelle „Bewohner“ die Blüten verlassen können. Der Löwenzahn wird nicht gewaschen, da dies später den Geschmack zerstören würde. Nun den Blüten vom Strunk und den grünen feinen Blättern befreien. Wichtig dabei ist, das die Milch in den Stielen nicht auf die Blüten tropft.

Die Löwenzahnblüten nun in einen großen Topf geben und mit Wasser aufgießen. Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Zitrone, Mark und Schote ebenfalls in den Topf geben. Aufkochen und ca. 15 Minuten weiter köcheln lassen. Herd ausschalten und den Löwenzahn ca. 12 Stunden ziehen lassen.

Anschließend das Löwenzahnwasser durch ein Sieb mit einer Mullwindel durchseihen und den Sud dabei auffangen. Den Sud in einen sauberen Topf füllen und den Zucker hinzugeben. Alles unter Rühren aufkochen und auf mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dabei ständig rühren und aufpassen, dass nichts überläuft.

In der Zwischenzeit Schraubgläser mit kochendem Wasser sterilisieren. Den Honig danach hineinfüllen, sofort heiß verschließen und abkühlen lassen.

Zum Schluss haben wir noch einen kleinen Tipp für Sie: Geben Sie die letzten ca. 10 Minuten der Kochzeit immer mal ein wenig von der Flüssigkeit auf einen kleinen Teller und lassen diese abkühlen, daran können Sie die Konsistenz des Honigs testen. Achten Sie dabei darauf, dass der Honig nicht zu zähflüssig wird, da der Zucker im Glas später noch ein wenig nachkristallisiert.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Pflücken und Kochen,
Ihr Team vom Hotel die Sonne Frankenberg